Manuel Fröhlich Kaffee

Coffee Circle: Eine runde Sache

coffeecircle

Coffee Circle ist ein innovatives «Social Business»-Start-Up aus Berlin, das eine neue Form des Kaffeehandels praktiziert. Statt über Zwischenhändler kauft Coffee Circle direkt im Ursprungsland, bei Kaffeebauer-Kooperativen in Äthiopien. Durch den Direkteinkauf kommen die fairen Preise, welche Coffee Circle bezahlt, direkt bei den Produzenten an. Darüber hinaus bezahlen die Kunden pro verkauftem Kilogramm Kaffee einen Franken, der von Coffee Circle in ein soziales Projekt investiert wird, das den Bauern der jeweiligen Kooperative direkt zu Gute kommt.

Das Geschäftsmodell von Coffee Circle ist, kurz gesagt, eine runde Sache. Die Kombination aus Wohltätigkeit, Genuss und wirtschaftlichem Unternehmen wurde von drei ehemaligen Unternehmensberatern von Roland Berger entwickelt. In einem Sabbatical halfen sie beim Aufbau eines Waisenhauses und lernten dabei den äthiopischen Kaffee und auch die Lebensumstände der Bauern kennen.

Die Gründer und Mitarbeiter von Coffee Circle reisen jedes Jahr nach Äthiopien, um die besten Kaffees der aktuellen Ernte auszuwählen sowie um neue Projekte zu definieren und die finanzierten Projekte umzusetzen. Gelder fliessen direkt zu den Menschen, die für uns den Kaffee kultivieren, und mit relativ kleinen Beträgen kann Coffee Circle viel erreichen.

Seit Anfang September ist Coffee Circle auch in der Schweiz erhältlich. Bei Premium-kaffee.ch bieten wir die drei Standard-Röstungen sowie zwei Single-Origine-Spezialitäten an. Unter Direct Fair Trade erfahren Sie mehr über das Handelsmodell von Coffee Circle. In Soziale Projekte stellen wir das soziale Engagement des Unternehmens vor. Und last not least gibt es in unserem Shop auch weitere Informationen zum Kaffeeland Äthiopien.

Kommentare

keine Kommentare vorhanden

Kommentar verfassen