Manuel Fröhlich Kaffee

Neue Methode entlarvt Kaffeepanscher

Wenn der Kaffee nicht schmeckt, könnte das daran liegen, dass das Kaffeepulver gepanscht wurde. N-TV berichtet im Artikel «Kaffee-Panschern auf der Spur: Vitamin E gibt Klarheit» über eine amerikanische Forschergruppe, welche ein Verfahren entwickelt hat, mit welchem Kaffeepanscher einfach überführt werden können. Das Verfahren untersucht dabei das Mengenverhältnis von verschiedenen Verbindungen des Vitamis E in einer Kaffeeprobe.

Anschliessende Testversuche haben Erstaunliches ans Licht gebracht: Die Wissenschaftler entdeckten Kaffeesorten, die ums bis zu 8.9 Prozent mit Sträuchern oder fein zerkleinerten Zweigen der Kaffee-Pflanze gestreckt wurden.

Kommentare

keine Kommentare vorhanden

Kommentar verfassen