Manuel Fröhlich Kaffee

«Die Crème de la Crema»

Das Stil-Ressort der Welt hat sich einen Überblick über Trends im Spezialitäten-Kaffee-Segment verschafft (Die Crème de la Crema). Zu Wort kommt unter anderem der Schweizer Barista-Meister 2013 Shem Leupin:

Shem Leupin ist ein höflicher Mensch. Auf die Frage, was er von Espresso halte, der aus einer Kapsel stammt, sagt er: «Schon okay. Damit bekommt man ein konstantes Produkt hin.» Aber so ganz kann es sich der 32-Jährige, der beim Zürcher Kaffee-Produzenten Stoll unter anderem für Rohkaffee-Einkauf und Lehrgänge zuständig ist, doch nicht verkneifen: «Wenn ich großen Hunger habe, greife ich auch manchmal zu Mikrowellenkost. Aber eine Mikrowelle kann kein Gourmetmenü kochen.»

Leupin gehört zu einer neuen Generation von Baristas (also Profis der Kaffee-Zubereitung), die sich von ihrem Platz hinter der Maschine emanzipieren und als Einkäufer, Trainer oder Röster arbeiten. So entsteht ein ganz eigenes Expertentum rund um die «Third Wave», wie man die dritte Welle der Kaffee-Bewegung nennt. Mit der ersten Welle ist die Filterkaffeephase der 50er- und 60er-Jahre gemeint, mit der zweiten jene der Espressogetränke, die in den 90ern in Mode kamen.

Kommentare

keine Kommentare vorhanden

Kommentar verfassen