Manuel Fröhlich Kaffee

100 Prozent Robusta

Der Kaffee-Markt wird von zwei Kaffee-Typen beherrscht: den Sorten Robusta und Arabica. Als der edlere der beiden gilt der Arabica-Kaffee. Er zeichnet sich durch einen eleganten, milden und seidigen Geschmack und einen relativ geringen Koffeingehalt aus. Der Grund: Koffein, der Hauptwirkstoff von Kaffee, wirkt als natürliches Insektizid. Weil Arabica-Pflanzen in höheren Regionen mit weniger Insektenaufkommen wachsen, brauchen sie weniger Koffein, um sich gegen ihre natürlichen Feinde zur Wehr zu setzen.

Robusta-Kaffee gilt hinter den edlen Arabicas als zweitklassig. Die Robusta-Kaffeepflanze wächst auch unter ungünstigeren Bedingungen und in tieferen Lagen. Der Preis: Ein eher rauer und kräftiger Geschmack mit einem hohen Koffeingehalt.

Robusta Kaffee Brasiliana

Robusta Kaffee Brasiliana

100 Prozent Robusta: Der Caffè Brasiliana entwickelt ein herrliches Schäumchen (Premium-kaffee.ch)

In der Regel werden Robustas zusammen mit Arabica-Bohnen geröstet. Reine Robusta-Kaffees findet man im Premium-Segment nur selten. Der Caffè Brasiliana ist ein Vertreter dieser exotischen Gattung. Geröstet wird er aus den besten Robusta-Qualitäten Brasiliens. In der Tasse duftet er kräftig und intensiv nach Bitterschokolade und Erde, sein Geschmack wirkt rauchig und herb. Eine für Kaffee-Gourmets sehr interessante Mischung, die nicht nur mit einem spannenden Geschmack aufwarten kann, sondern sich auch ausgezeichnet als Basis von Milch-Mischgetränken eignet.

Kommentare

Kommentar verfassen