Manuel Fröhlich Equipment

Kaffee wird teurer

Der Preis für eine Tasse Kaffee steigt im kommenden Jahr um zehn bis zwanzig Rappen, wie der Schweizer Cafétier-Verband an der heutigen Medienkonferenz mitgeteilt hat. Der Tagesanzeiger berichtet darüber. Weiter schreibt die Zeitung:

Der Schweizer Durchschnitt für eine Tasse Kaffee crème beträgt im Moment 3.64 Franken. Dies sind sieben Rappen mehr als noch im vergangenen Jahr. Am teuersten ist eine Schale Kaffee crème für durchschnittlich 3.84 Franken in der Stadt Zürich. ‚

Am wenigsten bezahlen Kaffeeliebhaber in Bern, wo eine Tasse des selben Getränks genau 40 Rappen weniger kostet. Im Durchschnitt werden in der Schweiz pro Kopf 1290 Tassen Kaffee im Jahr konsumiert.

Interessant ist vor allem die Bemerkung zum Durchschnittskonsum, die auf eine deutliche Steigerung des Kaffeekonsums in den letzten Jahren hinweist. 2002 waren es laut der International Coffee Organisation 938 Tassen, ein Jahr später 1081, die Herr und Frau Schweizer im Schnitt getrunken haben.

Nachtrag: Auch die Tagesschau von SF hat einen Beitrag über den Kaffee-Preisaufschlag und weitere Pläne des Cafétier-Verbandes gesendet. Nachdem die Mindestpreis-Idee nach heftig-ablehnenden Reaktionen zurückgezogen wurde, denkt man nun über die Einführung von gestaffelten Preisen nach. Ausserdem empfiehlt der Verband seinen Mitgliedern neu, Hahnenwasser nur noch zum Kaffee gratis zu servieren.

Der Blick, der im Oktober die Mindestpreis-Idee lanciert hat, glaubt inzwischen zu wissen, was die Schweizerinnen und Schweizer von den neuen Ideen des Cafétier-Verbandes halten. Er kommentiert hart: «Die spinnen, die Cafetiers!».

Kommentare

keine Kommentare vorhanden

Kommentar verfassen