Manuel Fröhlich Equipment

Kaffee-Preis steigt weiter

Wie das Unternehmen cafe+co in ihrem monatlichen Kaffee-Monitor berichtet, sind die Preise für Rohkaffee weiter angestiegen. Seit August 2002 hat sich der Weltmarktpreis für Rohkaffee mehr als verdoppelt. Verantwortlich für die Preissteigerung ist die Kaffee-Sorte Arabica. Dank guten Erträgen der vietnamesischen Robusta-Kaffeeernte sollen die Preise für Robusta-Kaffee stabil bleiben, wie cafe+co prognostiziert. Mittelfristig sollen sich die Preise auf dem aktuellen Niveau stabilisieren:

Zum gegenwärtigen Zeitpunkt gehen die Experten der ICO davon aus, dass die Preise mittelfristig auf diesem hohen Niveau bleiben werden. Der Hauptgrund für die prognostizierte Stabilität liegt in einem für das Erntejahr 2007/2008 erwarteten Rückgang der Kaffeeernte in Brasilien, dem größten Kaffeeproduzenten der Welt. Die globale Nachfrage steigt hingegen kontinuierlich an. Im Jahr 2005 wurden weltweit 115 Millionen Sack Kaffee verbraucht, 2006 stieg die Konsumation auf 116 Millionen und wird aller Voraussicht nach im Folgejahr erneut auf 118 bis 120 Millionen Sack ansteigen.

Kaffee-Monitor

(Bildquelle: cafe+co)

Der Kaffee-Preis unterliegt also extremen Schwankungen. Wie im Beitrag Kaffee-Märkte gezeigt, wird heute die Periode um das Jahr 2002 offiziell als Kaffee-Krise bezeichnet. Die aktuellen Preissteigerungen müssen vor diesem Hintergrund betrachtet werden.

Kommentare

keine Kommentare vorhanden

Kommentar verfassen