Manuel Fröhlich Equipment

Espresso oder Filterkaffee: Was ist gesünder?

«Die Zeit» stellt in einem aktuellen Artikel die Frage: Stimmt es, dass der klassische Filterkaffee «ungesünder» ist als Espresso?

Espresso und Filterkaffee unterscheiden sich laut «Die Zeit» in dreierlei Hinsicht: Erstens wird Filterkaffee in der Regel aus günstigen Robusta-Bohnen hergestellt, während Espresso aus den edleren und koffeinärmeren Arabica-Bohnen geröstet wird (eine Unterscheidung, welche mit Blick auf die süditalienische Espresso-Kultur etwas relativiert werden muss). Zweitens verlieren Espresso-Mischungen durch eine längere Röstung mehr Säure, was die Magenfreundlichkeit des Espressos verbessert. Und drittens werden bei der Filterherstellung mehr Koffein und andere Inhaltsstoffe extrahiert als bei der Espressozubereitung, für den Autor wiederum ein Pluspunkt auf das Espresso-Konto.

Die Antwort auf die Ausgangsfrage macht der Autor des Artikels abhängig vom Koffeingehalt der beiden Kaffee-Getränke. Sein Fazit: Espresso darf als gesünder gelten, weil er weniger Koffein und magenreizende Stoffe enthält.

Allerdings stellt sich auch die Frage: Ist Kaffee überhaupt ungesund? Folgende Beiträge sprechen eigentlich eine deutliche Sprache:

«Die Wahrheit über Kaffee»
Kaffee immer gesünder
Kaffee – Freund des Alkohols?
Kaffeekonsum mindert Parkinson-Risiko
Kaffee – ein Tausendsassa
Was soll man trinken?
Kaffee hilft gegen Diabetes
Kaffee ein Aphrodisiakum?

Kommentare

  1. Stephan Marti finanzblog.kaywa.com

    … und wer es begriffen hat, nimmt zum wach bleiben oder gegen Kopfweh ein «Glürliwasser» und keinen Espresso …

    Versuch mal bei der Berner Zeitung Kaffee ein zu kaufen – der ist jetzt total günstig!

  2. Manuel Fröhlich kaffee.kaywa.com

    Lieber Stephan

    Du sprichst (für mich als Nicht-Berner) in Rätseln.. 🙂 Bitte um Aufklärung.

    Gruss Manuel

  3. Stephan www.martipartner.com

    … Rätsel, das ist wohl das richtige Wort. Zuerst war in der Berner Zeitung (in anderen Schweizer Zeitungen auch) der Kaffeeprreis 100-fach zu hoch angegeben. Ich habe einige darauf angesprochen und im Finanzblog war es zu lesen. Nun hat man den Preis unter den Rohstoffen korrigiert aber wieder mit der Bezeichnung Probleme – jetzt ist er 100 mal zu tief angegeben. Und alle Finanzmenschen empfehlen seit zwei drei Jahren Rohstoffe ins Depot zu legen (am liebsten in derivativer Form) …

    … und wenn dann einmal die Börse kehrt, nimmt man dann ganz wenig Kaffeepulver und viel Wasser um gegen die Kopfschmerzen erfolgreich zu sein – ein Glürliwasser (ein äusserst dünner, fader Kaffee – aber mit viel ausgelaugtem Koffeein …

  4. Gesunder www.gesundheit-krankheiten.de

    Das Trinken von Tee, in dem unter dem Namen Tein ebenfalls Koffein enthalten ist, hat keinen Einfluss auf das Erkrankungsrisiko. Vielmehr, so vermuten die Mediziner, könnten im Kaffee enthaltene Antioxidantien für die positive Wirkung verantwortlich sein.

  5. Marion www.kaffeevollautomattests.com

    Ob Kaffee überhaupt ungesund ist?

    Ich denke mal egal was man zu sich nimmt, zuviel davon kann halt nicht Gesund sein. Ob das nun Kaffee, Zucker, Slaz… oder sonst was ist.

    Aber Espresso ist sicherlich besser als Kaffee und er macht nicht so rappelig.

Kommentar verfassen