Manuel Fröhlich Equipment

Beste Preise für die besten Bohnen: Die Einkaufspolitik der Kafischmitte

Kafischmitte

Im aktuellen Newsletter kündigt die Kafischmitte eine Preiserhöhung an. Verantwortlich für den Preisanstieg sind die wachsende weltweite Nachfrage, Naturkatastrophen und Spekulationen. Der folgende Ausschnitt aus dem Newsletter zeigt, wie sich die Kafischmitte in diesem Umfeld um einen nachhaltigen Einkauf bemüht:

Höhere Preise = mehr Einnahmen für die Bauern?
Ja, ich lebe auch in dieser Traumwelt… Theoretisch können die Kaffeebauern und ihre Familien durch den besseren Marktpreis einen wesentlichen höheren Preis verlangen. Leider ist das mehr Wunschdenken als Realität. Zuviele Leute und Firmen wollen sich ein Stück des Kuchens abschneiden. Die Kaffeebauern und Kooperativen werden häufig unter immensen Druck gesetzt. Korruption, Enteignung, Preisabsprachen, Irreführung und Betrug ist schon lange bei Kaffee angelangt. Um die hierzulande tiefen Verkaufspreise halten zu können wird Kaffee mit allem Möglichen (und Unmöglichen) gestreckt: Nüsse, Zucker, Karamell, Maltodextrin, etc. Und das sind nur die „besseren“ Zusätze… Langfristige Verträge binden die Röstereien und Lieferanten an tiefe Preise. Da kommt eine Preissteigerung im Einkauf natürlich sehr, sehr ungelegen. Wo wird Druck gemacht? Beim schwächsten Glied in der Kette. Beim Kaffeebauern…

Was also tun? Bewusst einkaufen.
Mit höheren Marktpreisen, einfacherem Zugang zum Weltmarkt der Bauern und Kooperativen sowie dem steigenden Bewusstsein von Dir als Konsumenten, können wir die Misswirtschaft beeinflussen und etwas korrigieren. Die steigenden Nachfrage nach Spezialitätenkaffee hilft dabei wesentlich. Unsere Hoffnung stirbt zuletzt!

Mehr denn je ist es unser Bestreben, einen ausgezeichneten Preis für unseren Rohkaffee zu bezahlen. Wir kaufen konsequent nur die besten Sorten, die wir finden. Je besser die Qualität des Kaffees umso höher der Preis, den wir bezahlen. Unsere Partner in den Erzeugerländern sollen für ihre harte und sorgfältige Arbeit gebührend entlöhnt werden. Mittlerweile sind alle Kaffeesorten in unserem Sortiment fair gehandelt, viele biologisch oder organisch angebaut. Unser Sortiment ist qualitativ deutlich höher angesiedelt als noch vor zwei Jahren. So soll es sein. Daran arbeiten an jeder Verkostung und bei jeder Röstung.

Mit unserem konsequenten Streben nach Qualität, Genuss und fairem Handel sind wir auf dem richtigen Weg. Unsere Kaffees sind meist nur in Kleinstmengen weltweit verfügbar. Jeder Kaffee erzählt eine Geschichte, birgt viel Herzblut der Kaffeebauern und ist ein Naturprodukt erster Güte. Der Kaffee ist charakterstark im Geschmack, ehrlich und fair vom Anbau bis in die Tasse.

Kommentare

keine Kommentare vorhanden

Kommentar verfassen